Head

Der Name dieser Website wurde in Anlehnung an eine Idee des großartigen Dr. Hermann Scheer gewählt. Dieser leider viel zu früh verstorbene Pionier der deutschen Energiewende und des weltweiten Klimaschutzes warb für eine Autobahn längs durch Deutschland, die rechts und links von Windrädern umsäumt war. Dies hätte ein Leuchtturm-Projekt mit Signalwirkung weit über Deutschland hinaus werden sollen. Die Machbarkeit der deutschen Strom-Energiewende sollte so  unterstrichen werden und die Leistungsfähigkeit der deutschen Industrie in diesem Bereich belegt werden.

In den letzten 10 Jahren hat der Anteil von Ökostrom am deutschen Strom durchschnittlich genau um 2,0 % jährlich zugenommen, von 10 % in 2005 auf 30 % in 2015. Dieses Wachstum kam durch das Erneuerbare Energiegesetz, das ebenfalls maßgeblich von Hermann Scheer initiiert wurde, und durch engagierte Bürger, die durch ihr Geld und mehr noch durch ihre ehrenamtliche Arbeit zum Ausbau von Wind- und Wasserkraft und von Photovoltaik (PV) beitrugen, sowie durch einige Stadtwerke und institutionelle Investoren. Obwohl sich viele Bürger hieran beteiligten, ist es bundesweit gesehen doch nur eine kleine Minderheit, die sich aktiv engagiert.

Allen aktuellen Schwierigkeiten durch die deutsche Bundespolitik zum Trotz geht die Energiewende weiter.
Auf der Seite Szenario wird dargestellt, wie die Strom-Energiewende weitergehen könnte,
wenn wir dies endlich als eine Aufgabe ansehen würden, die uns alle angeht.
Als gesamtgesellschaftliche Aufgabe einen jährlichen Zuwachs an Ökostrom
von 3 % anzustreben ist gut erreichbar
. Es ist nur die Hälfte mehr als, was einige  engagierte Bürger seit Jahren auf die Beine stellen.
Dazu sollten wir endlich mit dem vielbeschworenen Sparen Ernst machen.
1 % Strom sparen pro Jahr ist kein Zauberstück, sondern gut machbar.
In 15 Jahren, bis 2030, hätten wir so 15 % Strom eingespart. Ein kleiner Tropfen, der aber bereits viel weiterhilft.
Insgesamt würden wir mit diesem 3plus1-Prinzip ohne große Mühen bis 2030 weitere
60 Prozentpunkte EE-Strom zu den 30 % aktuellen EE-Strom hinzufügen.
Wir wären bei 90 % EE-Strom in 2030, die restlichen 10 % liefern Erdgas-Kraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung. Keine Kohlekraftwerke mehr, die mehr als alle anderen die Klimakatastrophe vorantreiben, und auch keine Atomkraftwerke mehr, die uns täglich bedrohen und die uns für zehntausende von Jahren gefährlichen strahlenden Atommüll hinterlassen.
 


 

Stand: Mai. 2016